Weihnachtsgrüße

Allen Mitgliedern des IuK-Zuges der Feuerwehr Hamm, seiner Jugendgruppe,den Unterstützern und Freunden,wünschen wir wunderschöne Weihnachtstage und einen angenehmen Rutsch ins Jahr 2019!

10 Jahre Jugendfeuerwehr IuK-Zug

Am heutigen Samstag waren alle Jugendgruppen der Feuerwehr Hamm eingeladen, um mit einer zünftigen Disco das zehnjährige Jubiläum der Jugendgruppe des IuK-Zuges der Feuerwehr Hamm zu feiern!
Etwa 80 Jugendliche mit ihren Betreuern feierten dann auch ausgelassen im extra hergerichteten Gerätehaus an der Hafenstrasse.
Mit tatkräftiger Unterstützung durch einige Eltern unserer Jugendlichen sowie dem aktiven IuK-Zug wurde das zu einem gelungenen Abend!

„Einlasskontrolle“ Jede(r) bekommt ein Leuchtarmband und Gesichtsbemalung nach Wunsch

Die Fotobox war ein Highlicht! Etliche Requisiten lagen bereit…

Der Kicker wurde auch durchgehend benutzt…

Die Stimmung steigt…

Wir bilden einen Kreis…

nochmal die Fotobox…

Fritten ohne Ende…

Großbrand in Bönen

Am Vormittag des Samstag, den 30.06. entwickelte sich ein Routineeinsatz in Bönen zu einem Großbrand wie seit Jahren nicht.
Gegen Mittag hatte sich der Brand derart rasant ausgebreitet, das umfangreiche überörtliche Hilfe von der Kreisleitstelle in Unna angefordert wurde.
Neben Löschzügen aus Hamm wurde auch der IuK-Zug alarmiert, welcher mit ELW 2 , Gerätewagen IuK und einem WLF mit Abrollbehälter Besprechung nach Bönen ausrückte.
Bereits auf der Anfahrt zum Gerätehaus in Hamm war die mächtige Rauchwolke zu sehen.

Der IuK-Zug aus Hamm führte dann bis spät in die Nacht den Bereitstellungsraum auf dem Parkplatz der KiK-Verwaltung.
Dieser war der Anlaufpunkt für nachrückende Kräfte, die zur Verstärkung und später zur Ablösung der zum Teil seit Stunden im Einsatz befindlichen Kräfte alarmiert wurden.
Im Laufe des Tages wurden mehrere Hundert Einsatzkräfte mit über 100 Fahrzeugen über den Bereitstellungsraum nach Bedarf der Einsatzleitung vor Ort in die Einsatzstelle entsandt.
Dies geschah meist mit ortskundigen Lotzen um eine Verstopfung der An- und Abfahrten zu vermeiden.

Gegen 1 Uhr Nachts wurde die IuK-Einheit aus Hamm dann von der aus Münster/Warendorf abgelöst.
Diese wurde am Abend nachalarmiert und rückte im geschlossenen Verband mit mehreren Löschzügen über die gesperrte A2 an.

Zu diesem Zeitpunkt waren bereits 4 ELW 2 und ein ELW 3 an dem Einsatz beteiligt.

Auf der Anfahrt…

fast eingetroffen

über Stunden war die mächtige Rauchsäule zu sehen

warten auf den Einsatz

Der ELW 2 aus Hamm im Bereitstellungsraum

Hammer Summer 2018

Inzwischen zum 16. mal!
Dieses Jahr mit neuem Standort, nicht mehr hinter der Bühne!
Bestes Wetter für die Veranstalter und Besucher!
Trotz der sommerlichen Temperaturen verläuft der Tag bisher recht ruhig…

Gegen 24 Uhr beendete die letzte Band den diesjährigen Hammer Summer.
Da diese ungewohnt ruhige Töne anschlug, leerte sich der Platz schon während des Auftritts. Daher konnten alle Beteiligten Einsatzkräfte von Feuerwehr, Kommunalem Ordnungsdienst, Polizei und einem privaten Sanitätsdienst auch zügig zusammenpacken und in den Feierabend fahren.

Sommerwetter
Hammer Summer eben…

ELW 2 vor historischem Hintergrund 😉

Literweise Kaffee wurde getrunken, trotz des warmen Wetters!

Alles im Blick

Bald ist Feierabend

Nummer 5 !

Und wieder eine Bombe, die seit Jahrzehnten im Erdreich schlummert!
Diesmal im Hammer Süden/Berge in einer Gegend in der überwiegend Einfamilienhäuser stehen.
Das hatte den Vorteil, dass die notwendige Evakuierung vergleichsweise wenig aufwändig war und bereits noch gut 3 Stunden Entwarnung gegeben werden konnte.

Kleine Anekdote am Rande:
Ein betagter Anwohner war offensichtlich Zeitzeuge der damaligen Angriffe der Bomber.
Er sagte, dass man den Blindgänger damals schon entdeckt hatte.
Aber da hat man(n) besser „Dreck drüber geworfen, damit den niemand findet“…

Vermutlich wird der nächste Eintrag dieser Art nicht sehr lange auf sich warten lassen!
Es gibt noch eine ganze Reihe von Verdachtsfällen, welche mit Hilfe von alten Luftbildaufnahmen gefunden und näher untersucht werden müssen.

1. Funklehrgang 2018

Am  29. April haben 17 Feuerwehrfrauen und -männer den für die Grundausbildung obligatorischen Funklehrgang erfolgreich abgeschlossen!

Herzlichen Glückwunsch dazu!

Wie üblich wurde dieser von der IuK-Einheit durchgeführt.

Bestanden!!

Pause in der Sonne

Funkübung mit eingespielten Szenarien

Frühstück

Schöne Zeichnung!
Aber voll an der Frage vorbei… :))

Modernste Technik – für brenzliche Situationen ??

 
So lautet einer unserer Mottosprüche.
Um so sparsamer schauten unsere Jugendlichen auf das, was ihnen in dieser Woche im wahrsten Sinne aufgetischt wurde.
.
Nix „modernste Technik“! Dafür aber sehr zuverlässige, wenn auch inzwischen wirklich betagte…
 
Es ging um das Thema Feldkabelbau und die dazu gehörigen Geräte.
Feldfernsprecher, entwickelt in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts (FF54), eine Feldvermittlung und andere „analoge“ Technik vermochten dann aber doch die Gruppe zu begeistern!
Und das zu recht!
Denn auch im Jahr 2018 halten wir, und nicht nur wir, diese Geräte immer noch vor!
Wir werden teilweise von anderen Einheiten darum beneidet, welche die Geräte längst entsorgt hatten, als in den 90ern die Welt als heile erschien.
Diese Technik ist bei unseren Einsätzen sicher nicht erste Wahl!
Aber immer noch eine unverzichtbare Rückfall-Alternative zu den modernen Kommunikationsnetzen!
Man denke nur an die Überlastung der Netze bei Großveranstaltungen oder an einen länger andauernden Stromausfall (Blackout von Mark Elsberg > sehr lesenswert).
 .

Inzwischen die Vierte!

Inzwischen die vierte in diesem noch jungen Jahr!

Heute am 27.03.18 wurde die bereits vierte Weltkriegsbombe in diesem Jahr gefunden, die eine Evakuierung der Bevölkerung im Umkreis des Blindgängers erforderlich machte.
Heute ist sogar das Gelände der Feuerwehr an der Hafenstrasse betroffen.
Der hintere Teil mit dem Gerätehaus des Löschzugs Mitte, der Rettungshundestaffel und des IuK-Zuges lagen im Evakuierungsbereich!
Nicht auszudenken, wenn der Radius größer gewesen wäre und auch auch das Gebäude der der Berufsfeuerwehr samt Leitstelle betroffen gewesen wäre.

Gegen 21:12 wurde durch den Feuerwerker der Bezirksregierung die erfolgreiche Entschärfung gemeldet.
Die Bewohner können zurück in ihre Häuser und Wohnungen.